861B034DBN2_geschl_Bruestungen_720

861B048DBN_720

Pausenhalle_gespiegelt_720

DSC01614-Kopie_720

Mannheim-HCA_LP-PR_720

Mannheim-HCA_GR-PR_720

Ein Haus für Kinder stellen wir uns als offene Struktur, als Gerüst und als Rahmen für die vielfältigen Aktivitäten und unterschiedlichen Charaktere der Schüler vor. Es soll Raum bieten für Ruhe und Geborgenheit – aber es muss auch für Gemeinschaft in größeren und kleineren Gruppen Nischen, Räume und Plätze geben. So sieht der Entwurf für den durch heterogene Bebauung geprägten Stadtteil Schönau in Mannheim ein Schuldorf im Grünen vor. Die Häuser gruppieren sich um einen gemeinsamen Platz, die Aula, und schaffen ein neues Quartier für Groß und Klein. Diese Mitte dient allen Schülern als Pausenhalle, Treffpunkt und Raum für Bewegung aber auch für kleine Aufführungen und Ausstellungen. Sie stellt den kommunikativen Mittelpunkt der Schule dar. Die einzelnen Klassenhäuser sind von Grün durchflossen, es bieten sich Bereiche an für den Unterricht im Freien aber auch zusätzliche Innenräume in den differenzierten Flurbereichen mit Außenbezug, mit der Möglichkeit die Natur zu den verschiedenen Jahreszeiten zu erleben, die Sonne und die Wolken wahrzunehmen.

Ganztagesgrundschule, Mannheim-Schönau
Realisierungswettbewerb 2003 – 1. Preis
Auszeichnung “Beispielhaftes Bauen Stadt Mannheim 2001-2007”
Bauherr:  Stadt Mannheim
Standort: Rudolf-Maus-Straße, Mannheim-Schönau
Zeitraum: 2003-2006
BGF: 3.470m²
Fotos: Michael Heinrich